Menu Suchen

Die besten Haarfarben für Brünetten, um graues Haar abzudecken

Graue Haare sind bei blonden Haaren kaum sichtbar, doch bei braunem Haar ist das eine ganz andere Sache. Je dunkler Deine Haare, desto auffälliger die einzelnen grauen oder weißen Haare. Wir verraten Dir, welche Haarfarben am besten funktionieren, um graue Haare abzudecken, welche Art der Coloration sich am besten eign

Welche Farben stehen mir als Brünette?

Geh nicht automatisch wieder zurück zu Deiner früheren Naturhaarfarbe, wenn Du sehr dunkle braune Haare hattest. Dunkle Töne können ältere Haut müde und fahl erscheinen lassen. Das liegt auch daran, dass sich unsere Hautfarbe mit dem Alter verändert. Eine schwächere Durchblutung sorgt dafür, dass die frische rosige Farbe, die mit Jugendlichkeit verbunden wird, schwindet.

Guck stattdessen lieber nach weniger intensiv gesättigten Tönen, die außerdem weitere graue Haare weniger auffällig erscheinen lassen. Warme Töne sind schmeichelhafter als kühle, da sie das zarte Blush Deiner Wangen betonen und Dir so einen frischeren und strahlenderen Teint verleihen. Farben wie Butterscotch, helles Kastanienbraun und Goldbraun, oder aschiges Braun für diejenigen mit einem kühlen Hautton, sind facettenreiche Brauntöne, die nicht zu dunkel sind und graue Haare optimal abdecken.

Gleichmäßige Farbe oder Highlights?

Eine komplette, einheitliche Farbe bedeutet auch, dass ein grauer Ansatz beim Rauswachsen wieder offensichtlicher wird. Wähle lieber Lowlights oder Highlights, die auch super sind, wenn Du Dich dazu entscheidest, die Farbe ganz rauswachen zu lassen, da sie bei jedem Friseurbesuch dezent Stück für Stück überfärbt werden können.

Die richtigen Highlights und Lowlights wirken wie Make-up, in dem sie das Gesicht schmeichelhaft zum Leuchten bringen. Sie sind außerdem toll, um Volumen ins Haar zu zaubern. Denn wenn wir älter werden, kann unser Haar schwächer werden. Farbe sowie der richtige Schnitt und Style können Tiefe und Lebendigkeit bringen.

Natürlich grau werden

Du hast Lust Dein Grau zu feiern und die Coloration ganz rauswachsen zu lassen? Coloristen empfehlen zunächst hellere Brauntöne, um den Übergang zu Deinem grauen Haar so fließend wie möglich zu gestalten. Semi-permanente Haarfarbe kann auch ein guter Weg sein, um das Grau zu überdecken: Wenn sich die Farbe langsam rauswäscht, kommt das Grau schrittweise zum Vorschein.

So pflegst Du coloriertes Haar

Wenn Du noch nicht bereit bist, Deine Naturhaarfarbe zu tragen, sind hier die besten Tipps, um Deine Farbe so lange wie möglich zu erhalten:

1. Maßgeschneiderte Haarpflege für coloriertes Haar

Der erste Schritt ist, Shampoo und Conditioner speziell für gefärbtes Haar zu verwenden. Wir empfehlen die LUMINO CONTRAST Reihe von SERIE EXPERT, die auch ein Serum und Spray enthält. Wenn Du Deine grauen Haare in Szene setzen möchtest, ist das SILVER SHAMPOO von L'Oreál Professionnel super für Dich!

2. Überwasche Deine Haare nicht

Es scheint offensichtlich, aber je mehr Du Deine Haare wäschst, desto schneller verblasst Deine neue Haarfarbe, besonders wenn es eine semi-permanente Intensivtönung ist. Außerdem kann Deine Kopfhaut so gereizt werden. Probier ein Trockenshampoo als Ersatz für eine Haarwäsche in der Woche aus. Der Vorteil von so einem Puder wie dem SUPER DUST von Tecni.ART: Es saugt nicht nur das Öl, es verleiht auch Volumen und ein mattes Finish.

3. Trockne Dein Haar vorsichtig

Rubble Deine Haare auf keinen Fall mit einem Handtuch trocken. Das schwächt die Haarstruktur, so dass die Farbe nicht halten kann. Trockne Deine Haare nach dem Waschen, in dem Du das Handtuch sanft in einer Abwärtsbewegung gegen die Haare drückst. Je weicher das Handtuch, desto besser.

Image credits: L'Oréal Professionnel

Content created by Webedia

;