Menu Suchen

Dunkle Haare blondieren: So klappt's!

Du hast dich endlich dafür entschieden, Deine Haarfarbe zu wechseln und Deine dunklen Haare zu blondieren? Herzlichen Glückwunsch!

Wir von "Hair Trend News" wollen Dir bei dieser Veränderung bestmöglich zur Seite stehen und erklären, wie Du erfolgreich und vor allem sicher eine hellere Mähne bekommst.

Vertrau unbedingt auf Profihände!

Regel Nummer eins beim Blondieren dunkler Haare: Niemals auf eigene Faust färben! Der Colorationsprozess ist nicht nur sehr komplex und aufwendig, er kann Dein Haar im schlimmsten Falle auch stark schädigen. Am besten holst Du Dir einen Termin bei einem Friseur, der viel Erfahrung damit hat, dunkle Haare zu blondieren.

Geduld ist eine Tugend

Wenn Dir braunrote Haare gefallen, stehen die Chancen gut, dass Du nach nur wenigen Stunden den Salon mit einer neuen Haarfarbe verlassen kannst. Angesagtes Platin- oder Eisblond hingegen ist weitaus aufwendiger und benötigt mehrere Friseurtermine, um perfekt auszusehen. Auch Tiefschwarzes Haar – vor allem mit kräftiger Struktur – braucht beim Färben mehr Zeit als beispielsweise hellbraunes Haar.

Dunkle Haare blondieren: Färbeprozess mit Fingerspitzengefühl

Dein Hairstylist sollte sich unbedingt Zeit für den Färbeprozess nehmen und den bestehenden Schädigungsgrad der Haare untersuchen, um daraus zu schließen, ob salonexklusive Farbpflege-Systeme wie SMARTBOND von L'Oréal Professionnel (ab Juli 2016 in Essanelle-Salons und ab September in L'Oréal-Professionnel-Salons) notwendig sind. SMARTBOND sorgt dafür, dass das Haar trotz des Colorationsprozesses geschützt wird und weich und geschmeidig bleibt.

Die richtige Pflege für frisch blondierte Haare

Colorationen, Stylings mit Glätteisen & Co. oder UV-Strahlung können der Haarstruktur zusetzen. Dunkle Haare zu blondieren erfordert daher eine maßgeschneiderte Aufbaupflege wie SMARTBOND, die Dir auch zu Hause ein gesundes, geschmeidiges Haargefühl gibt.

Image credits: Pixelformula

Content created by Webedia
;