Menu Suchen

Bad Hair Days: 5 Frisuren für Regentage

So lange der Frühling noch auf sich warten lässt, sind Bad Hair Days leider keine Seltenheit. Regen, Sturm und Schnee fordern jede frisch gestylte Frisur heraus und Frizz, abstehende Strähne sowie zerzauste Ponys sind die Folge. Doch Hilfe naht: Mit diesen fünf Looks lassen sich selbst Regentage stylish überbrücken.

Tiefsitzender Bun

Nieselregen & Co. bringen jeden noch so makellosen Sleek-Look aus der Fassung: Ein tiefsitzender Bun mit lässig herausgezupften Strähnen sieht nicht nur sehr natürlich aus, er kann auch locker plötzliche Regenschauer und Windböen wegstecken.

Tipp: Etwas Pomade gibt Glanz und Textur.

Metall-Spiralen

Bad Hair Days lassen sich wunderbar mit hübschen Metall-Spiralen kaschieren. Der Haarschmuck bändigt und lenkt geschickt von wild gewordenen Längen ab.

Seitenzöpfe mit Twist

Unser Kindheitsfavorit bekommt ein modernes Makeover: Die akkurat gescheitelten Zöpfen werden im Nacken mit abgeteilten Strähnchen umwickelt und bekommen so einen viel erwachseneren, hippen Look. Die Zopffrisur ist dabei besonders pflegeleicht: Selbst Feuchtigkeit kann ihr nichts anhaben.

Geflochtener, tiefsitzender Pferdeschwanz

Eine der Top-Trendfrisuren 2016: Die Haare werden zum tiefsitzenden Pferdeschwanz gebunden und anschließend geflochten. Perfekt, wenn es schnell gehen muss – und draußen Unwetter herrscht.

Gedrehter Pferdeschwanz

Ein bisschen Gel kann Wunder wirken – vor allem bei Regenwetter. Einfach das Produkt gleichmäßig im Haar verteilen und anschließend locker vorne eindrehen. Dann mit einigen Haarnadeln fixieren. Die Längen zu einem Pferdeschwanz binden und mit einer hübschen Spange verzieren.

Image credits: Pixelformula

Content created by Webedia
;